Update: 15.09.2020

Liebe Eltern.

Die Ampelfarbe für Schulen in unserem Bezirk wurde von Grün auf Gelb geändert. Wir haben diesbezüglich schon Vorkehrungen getroffen.  Außer beim Singen und außerhalb der Klasse brauchen die Kinder auch weiterhin keinen MNS zu tragen. Sehr vorteilhaft ist das derzeitige Wetter bezüglich Unterricht im Freien. Hoffentlich können wir das noch lange nutzen.

Liebe Grüße

Martin Mattle


Update: 15.09.2020

Für dieses Schuljahr gibt es an der Schule keinen Jausenverkauf.

Grund sind die derzeitige Corona-Situation, aber auch die fehlende Nachfrage.


Update: 14.09.2020  14.15 Uhr

 

Das Bildungsministerium hat heute beschlossen, dass auch in der grünen Phase im Schulgebäude ein Mund-Nasenschutz getragen werden muss. In der Klasse darf dieser abgenommen werden.


Update: 14.09.2020  Erster Schultag.

Unsere Schulanfänger werden von ihren Lehrerinnen am Schulhof in Empfang genommen. Alle anderen Kinder die bereits früher kommen, gehen bis zum Beginn der Eröffnungsfeier in ihre Klassen.

Eröffnungsfeier findet um ca. 08.00 im Turnsaal statt. Dort haben wir die Möglichkeit den nötigen Abstand zu wahren und man darf, wenn man möchte, den MNS abnehmen. 

Anschließend gehen die Kinder im Klassenverband in die Klasse zurück. Spätestens um 09.00 Uhr geht es wieder heim.


Stundenplan der ersten Woche.

Die ersten Klassen haben jeden Tag bis 11.30 Uhr.

Alle anderen Klassen haben Dienstag und Freitag auch bis 11.30 Uhr und

Mittwoch, Donnerstag bis 12.25 Uhr.


Liebe Eltern.

Am Montag geht es los. Auch, wenn Zeitungen und TV vor Schlagzeilen bezüglich Corona viel zu melden haben, so lassen wir uns davon nicht verunsichern. Wir starten am Montag wie immer mit einem Begrüßungsgottesdienst. Diesen werden wir dieses Jahr im Turnsaal abhalten, da wir dort den nötigen Abstand halten können. Auch werden wir die Dauer der Feier verkürzen. Anschließend gehen die Kinder mit ihren Lehrerinnen bzw. Lehrer in die Klasse. Um spätestens 09.00 Uhr stehen die Busse wieder bereit, bzw. könnt ihr die Kinder wieder mit nach Hause nehmen. 

Wir werden die nächste Zeit in der Früh eure Kinder in Empfang nehmen um die Abstandsregeln bzw. Hygieneregeln in Erinnerung zu rufen. Bitte gebt euren Kindern einen MNS in die Schultasche. Im Notfall bzw. Verdachtsfall können wir uns so untereinander schützen. Aktuell tragen wir keinen MNS, freiwillig darf natürlich jeder selbst entscheiden. Schichtbetrieb wie letztes Jahr wird es laut Bildungsdirektion nicht mehr geben. Die aktuelle Corona-Ampel-Farbe erfahren wir immer Freitags und wir werden euch unverzüglich bezüglich Maßnahmen informieren. Vieles müssen wir in diesem Jahr neu überdenken. Viele Veranstaltungen aber auch Unterrichtsmethoden wie "Jahrgangsübergreifender Unterricht" werden in dieser Art und Weise nicht mehr funktionieren. Ich bin mir aber sicher, dass uns einiges wieder einfallen wird um unsere und eure Qualitätsansprüche zu befriedigen. Neuerungen erfahrt ihr wie gewohnt hier auf der Homepage bzw. über eure Lehrerinnen und Lehrer. Wenn ihr Fragen oder Anliegen habt, bitte einfach melden. 

 

Liebe Grüße

 

Martin Mattle

 

Rückblick


Der Frühling als Zeichen fürs Erwachen, für Aufbruch, für Lebensfreude, für Erneuerung hat in diesem Frühjahr gänzlich andere Zeichen zum Vorschein gebracht. So könnte man meinen, dass dieses Virus namens Covid19 sämtliche Naturgesetze auf den Kopf gestellt hat. So auch im Schulbereich. Nichts war mehr so wie es vorher war. Nur wenige Konstante, auf die man sich verlassen konnte. Unsicherheit und Ratlosigkeit an vielen Fronten.

Und wenn es auch allen Beteiligten manchmal übermäßig viel Kraft und Energie abverlangte, (Und ich denke viele Eltern von schulpflichtigen Kindern stimmen mir zu, dass es öfters mal so war.) so entwickelte sich doch das eine oder andere Pflänzchen und fand Nährboden zum Wachsen. Es waren sehr oft die kleinen Momente, die den Frühling wieder hervorbrachten.

Wiedersehensfreuden von Kindern, die sich lange nicht sehen konnten. Die plötzlich vorhandene Zeit, die einem veranlasste die eine oder andere Plauderei ohne Zeitdruck genießen zu können.

Auch die Tatsache, dass viele Nichtigkeiten die uns in der Vergangenheit beschäftigten, tatsächlich dann auch oft zu Nichtigkeiten wurden.

Man fand viele offene Ohren, die bereit waren einem zuzuhören und so breitete sich das Gefühl aus, dass diese körperliche Distanz uns eigentlich näher zusammenbrachte.

Auch entstanden Aktionen, an die früher kein Mensch einen Gedanken verschwendet hätte. Schulkino als Form des Schulfestes oder Verabschiedung bzw. Schulgottesdienst am Sportplatz waren zwei absolut gelungene Veranstaltungen, die uns die Not durch die Covid-Verordnung brachte.

 

In diesen Zeiten finde ich es unabdingbar, die positiven Seiten des Lebens zum Vorschein zu bringen und dazu hatte ich diesen Frühling doch sehr oft die Gelegenheit. Für diese wichtigen und schönen Momente möchte ich allen Schulkindern, allen Eltern und vor allem meinem Team der Volksschule Altenfelden vielmals danken.